Praktikum

Lebens- und Praxisbezug
Übergeordnetes pädagogisches Ziel ist es, während des 12-13-jährigen Schulbesuchs die biographische Gestaltungs-kompetenz der Schüler/innen umfassend zu veranlagen und zu fördern, d.h. sie zu befähigen, ihr weiteres persönliches, gesellschaftliches und beruflilches Leben erfolgreich und selbstbestimmt zu gestalten.

Damit bauen wir auf einem Bildungsbegriff, der weit mehr als traditionelle Wissensvermittlung umfasst. Vielmehr geht es um eine umfassende, kompetenzorientierte Persönlichkeitsbildung.

Im Rahmen der Unterrichtskonzeption der oberen Klassen spielen bei der praktischen Umsetzung dieses Konzepts Praktika eine zentrale Rolle. In den Klassenstufen 9-12 sind hierfür insgesamt 22 Unterrichtswochen vorgesehen.

Art der Praktika
9. Klasse: Betriebspraktikum und Landwirtschaftspraktikum 10. Klasse: 2 Betriebspraktika und Feldmesspraktikum 11. Klasse: Sozialpraktikum und Betriebspraktikum 12. Klasse: Betriebspraktikum

Ziele der Praktika
Die Praktika spielen eine zentrale Rolle, um Lebens- und Praxisbezug von Schule zu fördern. Sie ermöglichen den Schülern Selbsterfahrung hinsichtlich ihrer persönlichen Kompetenzen in realen betrieblichen und sozialen Handlungszusammenhänge. Sie tragen dazu bei,traditionelles schulisches Rollenverhalten zu überwinden, handlungsorientiertes Lernen zu ermöglichen ("learning by doing"), Willen, Initiative und Motivation der Schüler zu fördern, Eigenverantwortung für die persönliche Entwicklung anzuregen, einen Überblick über die Vielfalt von Berufsfeldern zu vermitteln, zur Reflektion über die eigene berufliche Zukunft anzuleiten. Die Praktika werden im Rahmen eines neu konzipierten Unterrichtfaches "Wirtschafts- und Gesellschaftskunde" intensiv theoretisch und praktisch vor- und nachbereitet. Regelmäßige individuelle Gespräche mit jedem einzelnen Schüler (Entwicklungsgespräche) ergänzen die Praktika und verstärken die Reflektion über Entwicklungsfortschritte.

Betriebswahl
Eines der Praktika der 9.Klasse findet in einem landwirtschaftlichen Betrieb statt, eines der Praktika der 11. Klasse in einer sozialen Einrichtung. Für alle übrigen Praktika besteht für die Schüler Wahlfreiheit hinsichtlich des Betriebes. Die Bedingungen des Praktikumsberriebes sollen eine aktive und sinnvolle Mittätigkeit des Schülers ermöglichen.
Praxisbezug von Schule zu fördern.

Bewerbung
Die Schüler bewerben sich selbständig, rechtzeitig und schriftlich um einen Praktikumsplatz. Bis spätestens 4 Wochen vor Praktikumsbeginn legen sie der Schule eine Kopie des unterzeichneten Praktikumsvertrages vor.

Betreuung
Die Praktika werden durch ein Team von Pädagogen betreut. Diese sind während der Praktikumszeit jederzeit ansprechbar. Jeder Schüler wird i.d.R. einmal während der Praktikumsdauer besucht.

Berichtsheft
Während des Praktikums führen die Schüler/innen ein Berichtsheft. Es enthält eine Beschreibung des Praktikumsbetriebes, einen Tagebuchteil und einen Fachteil. Der Tagebuchteil dient der Dokumentation der täglichen Tätigkeiten und der Reflektion des Praktikumsverlaufs, im Fachteil soll sich der Schüler mit einem Thema, das im Zusammenhang mit seinem Praktikumsbetrieb steht, vertieft beschäftigen. In einem abschließenden Teil soll der Schüler den Praktikumsverlauf rückblickend und zusammenfassend charakterisieren. Im Anhang des Berichtheftes befindet sich eine kompetenzorientierte Selbstbeurteilung des Schülers/der Schülerin und eine Fremdbeurteilung durch den Praktikumsbeteuer.

Vergütung
Das Praktikum ist eine schulische Veranstaltung. Eine Vergütung ist nicht vorgesehen.

Versicherung
Da es sich um eine schulische Veranstaltung handelt, sind die Schüler durch die Schule versichert.

Arbeits- und Fehlzeiten
Die Arbeitszeit der Praktikanten/Praktikantinnen richtet sich nach den Gepflogenheiten und Erfordernissen des Betriebes. Die Schüler sind angewiesen,k krankheitsbedingte und andere Fehlzeiten umgehend dem Betrieb und dem zuständigen Praktikumsbetreuer zu melden.

Praktikumsbetreuer
Fr. Christine Koenen, Tel.: 06782-8769346, 0151-16670750
Hr. Helmut Gentes, Tel.:06857-699874,0157-77477976
Hr. Guy Bayer, Tel.: 06787-8434,0162-4029555.
Die Praktikumsbetreuer geben gerne weitere Auskünfte zu Fragen im Zusammenhang mit den Praktika.

Praktikumsbetriebe

Klicken Sie auf die Grafik zur Anzeige der Betriebe

Schulcafé

Unser Schulcafé ist geöffnet:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
von 09.00 - 13.00 Uhr

Gerne können Sie uns besuchen und bei einem Tee, Kaffee oder einem kalten Getränk unverbindliche Informationen zur Waldorfpädagogik bekommen.

© 2009 - 2016 FWS-Walhausen

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Inhalt | Newsletter